Hier findet Ihr einige Tipps und Informationen zu den unterschiedlichen Shootings.

 

Tipps zur Schwangerschaftsfotografie:

Der Babybauch kommt natürlich am besten zur Geltung, wenn er schon so richtig Kugelrund ist. Der beste Zeitpunkt ist zwischen der 32. und 36. Woche. Ihr solltet Euch noch wohlfühlen und nicht zu lange warten, denn nicht immer halten sich die kleinen Wunder, an den Zeitplan. Selbstverständlich dürft Ihr Euch eines von meinen vielen Schwangerschaftskleider für das Shooting bei mir ausleihen.

 

Tipps zur Neugeborenenfotografie:

Das Shooting sollte zwischen dem 5. und 14. Lebenstag erfolgen. Zu diesem Zeitpunkt sind die Kleinen schon langsam auf der Welt angekommen und schlafen noch sehr viel. So entstehen dann wunderbare Aufnahmen für die Ewigkeit. Macht Euch bitte keine Gedanken darüber, dass es noch keine Rhythmus mit Schlafen, Stillen oder Fläschen usw. gibt. Das ist vollkommen normal und überhaupt kein Problem, da wir uns ganz viel Zeit für das Shooting lassen. Wichtig ist eine gewohnte und entspannte Atmosphäre, sowohl für die Kleinen, als auch für die Eltern. Solltet Ihr Euch beispielsweise nach einem Kaiserschnitt nicht gut genug fühlen, um zu mir ins Studio zu kommen, so packe ich einfach alles was wir benötigen in mein Auto und komme für die Fotos zu Euch nach Hause. Für dieses exklusiven Service berechne ich Euch zusätzlich 79 €.

Neugeborenenfotos mit Geschwisterkinder:

Ihr habt bereits ein größeres Kind und wisst nicht, wie das mit dem Shooting funktionieren soll. Ganz einfach! Am besten kommen Mama und Papa bei zum Shooting mit und wir beginnen mit den Familien- und Geschwisterbildern. Wenn es für das größere Kind dann später zu langweilig werden sollte, während die klassichen Neugeborenenfotos entstehen, kann einer (meist der Papa) mit dem Kind spazieren gehen oder vielleicht bereits nach Hause fahren. So ist es aus meiner Erfahrung heraus stressfrei für alle.

 

Was sollen wir anziehen?

Gerade bei Familienfotos ist es schön, wenn alle farblich etwas aufeinander abgestimmt sind. Es darf auch sehr gerne bunt sein, allerdings lieber Akzente (Hut, Halstuch, Mütze, Schal usw.) setzen und nicht alle Farben miteinander kombinieren. Auch auf stark gemustere Kleidung solltet Ihr verzichten, da diese sehr unruhig wirken.

Wichtig ist, dass die Kleidung der Witterung angemessen ist und Ihr Euch wohlfühlt!

Aber scheut Euch nicht, mich bei Fragen einfach anzurufen oder mir eine eMail zu schreiben.